Direkt zum Inhalt

Turngemeinde Oberjosbach 1899

TGO - Ältester Verein Oberjosbachs

Am 1.1.1899 gründen einige Oberjosbacher die Turngemeinde Oberjosbach. Diese ging aus dem „Club Edelweiß“ hervor, der ursprünglich kulturelle Zwecke verfolgte.
Die Mitglieder der TGO übten sich in den volkstümlichen Sportarten: Laufen, Springen, Stein- und Kugelstoßen, Gewichtheben und Geräteturnen.

1924 wird die TGO anlässlich ihres 25jährigen Bestehens mit der Ausrichtung des Kreissportfestes auf dem Turnplatz beauftragt. Für den 100-m Lauf und den Hürdenlauf musste auf dem Waldweg eine Bahn abgesteckt werden. Eine Schülerriege von Jungen im Alter von 10 – 14 Jahren wird aufgestellt.  Auf dem Turnplatz wird 1931 eine Turnhalle aus Holz errichtet. Nunmehr war auch die Abhaltung der Übungsstunden bei schlechtem Wetter während der Sommermonate gewährleistet. Damals stand der Turngemeinde ein weiterer Turnsaal zur Verfügung, in welchem nach dem „Abturnen“ – dem letzten Turnen im Freien – unter den Klängen des Spielmannszuges Winterquartier bezogen wurde. Die Halle musste wegen Baufälligkeit jedoch im zweiten Weltkrieg abgerissen werden. 

Während des zweiten Weltkrieges und in den ersten Nachkriegsjahren war das Vereinsleben zum Erliegen gekommen.
Im Jahre 1950 beschlossen 30 Turnfreunde, den Sportbetrieb bei der TGO wieder aufzunehmen. Der neugewählte Vorstand hatte ein schweres Amt, denn es standen keine finanziellen Mittel zur Verfügung. Mit Gründung einer Damenriege (15-18 Jahre) und einer Schülerriege (10-14 Jahre) wurde der Übungsbetrieb im Frühjahr 1950 weiter ausgebaut. Außerdem wurde beschlossen, in drei Bauabschnitten eine neue Turnhalle zu bauen. Die in Eigenhilfe der Mitglieder errichtete neue Turnhalle wurde schließlich 1952 eingeweiht. Zum 100. Todestag des Turnvaters Jahn erhielt sie den Namen Jahnhalle. Aus dem Reinerlös der Veranstaltung konnten die ersten Sportgeräte und Musikinstrumente für den Spielmannszug beschafft werden.

Tischtennis ist doch kein richtiger Sport, war die Antwort des Vorstandes als 1954 einige Mitglieder die Idee hatten eine Tischtennisgruppe zu gründen und zur offiziellen Spielrunde anzumelden. Zur Saison 1957/1958 war es so weit, man startete in die erste Spielsaison und Walter Ruppert wurde zum Leiter der Tischtennisabteilung gewählt. Schon 1959 schloss sich die TG Oberjosbach mit der TTG Oberseelbach zu einer Spielgemeinschaft, der SG Oberjosbach-Oberseelbach zusammen. Drei Jahre später konnte er bereits über die Zusammenarbeit mit der Tischtennisabteilung und gute Erfolge in der Kreisklasse A berichten. Damit war neben dem eigentlichen „Turnen“ und dem Spielmannzug eine weitere Säule dazugekommen, die Tischtennisabteilung. 

Die Entwicklung der Mitgliederzahlen und des Sportangebotes waren in den nächsten Jahrzehnten rasant. Neue Angebote wie Rückenschule, Yoga, Stepp-Aerobic, Freiluftvolleyball und Kung-Fu kamen hinzu. Auf dem Sportplatz Jahnstraße konnte eine neue Streetball-Anlage eingeweiht werden. Im Rahmen von „Sport-Spiel-Spaß“ wurde im Jubiläumsjahr (800 Jahre Oberjosbach) ein Streetball-Tunier mit Beteiligung zahlreicher Hobbyspieler veranstaltet.

Es gibt nach wie vor die Abteilung Tischtennis, die an Wettbewerben teilnimmt, und zwei abteilungsähnliche Gruppen: Boule und Clogging. Daneben bestehen verschiedene Turn- und Gymnastikgruppen. Neu angeboten wird Zumba und Jumping.

Image
Logo TSO
Turngemeinde Oberjosbach 1899 abonnieren