Direkt zum Inhalt

Lateinamerika-Reise mit dem Cuarteto Mosaico

Das Programm hatte die Überschrift „Viajar“ (portugiesisch: reisen) und so gestaltete sich auch der Konzertabend mit dem Cuarteto Mosaico am 17.09. in der Kirche St. Michael Oberjosbach.

Das Publikum ließ sich von den vier Musikern nach Lateinamerika entführen. Man präsentierte zahlreiche brasilianische Rhythmen, Tangos und Milonga aus Argentinien und Uruguay und mit jedem Stück wurde das Publikum aufmerksamer und enthusiastischer. Interpretiert wurden die Stücke in einer ungewöhnlichen Besetzung von Querflöte mit Britta Roscher, Gitarre mit Rainer Marfa, Bass mit Juan und am Schlagzeug mit Ute Wagner – alles studierte Musiker unterschiedlicher Nationalitäten. Das Ensemble arrangiert die meisten Stücke genau für diese Besetzung neu und es gelingt beeindruckend. Eingängige Melodien und starke Rhythmen spiegelten die Vielfalt der südamerikanischen Klangwelt wider. Die Zuhörer erlebten außergewöhnliche Interpretationen von Piazzolas Libertango, virtuose Choros, Bossa Novas und Sambas und dankten es dem Ensemble mit ausgiebigem Applaus und großzügigen Spenden.

Der Förderverein St. Michael Oberjosbach bedankt sich für die vielen HelferInnen zum Gelingen der Veranstaltung und die großartige Unterstützung durch das Publikum.

Man darf sich auf das nächste Konzert in der Kirche mit dem Duo Jazz a la Flute Ende Oktober freuen. 

Image
Cuarteto Mosaico