Direkt zum Inhalt

Altes Spritzenhaus / KGV

Image
Altes Spritzenhaus - Ansicht im Jahr 2021
Altes Spritzenhaus - Ansicht im Jahr 2021

Vor dem Bau des Spritzenhauses befanden sich die Löschgerätschaften der Dorf-Feuerwehr im Wiegeraum des Rathauses. Im Jahre 1938 wurde dann das Feuerwehrspritzenhaus mit einem Schlauchtrockenturm aus Holz errichtet. Im Spritzenhaus standen die Feuerwehrfahrzeuge und lagerten die Schläuche und Gerätschaften der Feuerwehr. Nach dem Krieg wurden die Räume im Obergeschoss zu Wohnzwecken vermietet.

Als der Fuhrpark erweitert wurde, zog die Feuerwehr 1972 mit ihrem Gerät in größere und modernere Räume, die als Anbau am neuen Gemeinschaftszentrum geschaffen wurden.

Das Spritzenhaus diente dann nach dem Auszug der Feuerwehr als Lager und Vereinsheim für die Kerbegesellschaft Veilchenblau e.V. Die Räume werden für ihre Jugendarbeit optimal genutzt. Im Rahmen der Dorferneuerung wurde das Spritzenhaus 2014-2016 grundlegend saniert. Der Schlauchturm, einer der letzten noch erhaltenen aus Holz, musste dabei originalgetreu erneuert werden. Für die Sanierung gab es Fördermittel, aber sehr viel wurde auch in Eigenleistung geschaffen, u.a. auch ein überdachtes Außenlager im Hof.

Die Gemeinde Niedernhausen wollte sich damals von dem Gebäude trennen - die Bürgerstiftung Oberjosbach ist heute Eigentümerin des Spritzenhauses und vermietet es an die Kerbegesellschaft. Die Miete ist nicht hoch - im Gegenzug übernimmt der Verein viele Arbeiten rund um die Instandhaltung des Gebäudes in Eigenleistung.